12 von 12 || August 2021

Aus der Reihe doofe Kommentare hätte ich zum heutigen 12 von 12 etwas anzubieten. Ganz besonders gerne kommen die ja in einem Lob verpackt. So auch der folgende Kommentar: „Ich hab in deinem Blog gelesen. Machst du ja wirklich gut. Ich hätte dafür nicht die Zeit. Aber du bist ja nur zuhause.“ – Diese Aussage triggert mich ja total, und löst zunächst einen Energieschub aus. Schließlich will ich beweisen, dass ich nicht einfach nur zuhause bin und rumsitze. Und als wäre der Akku nicht eh schon oft genug auf Anschlag fang ich erstmal an mir noch weniger Pausenzeiten einzuräumen. Das geht auch über Wochen hinweg gut. Und am Ende ist da der Boden der Tatsachen, dieses Dumpfe Gefühl dass es schon wieder ein wenig zu viel war, in jedem Bereich noch mehr geben zu wollen. Und am Ende fühlt man sich dann wieder schlecht weil man’s halt nicht auf Kette kriegt.

Wenigstens sorgt der Kommentar dafür dass ich mal wieder ein wenig reflektiere. Wo will ich hin? Wo bin ich gerade? Wieso triggert mich das so? – Die Kernerkenntnis ist die:

„Eigentlich sind wir ganz zu frieden mit unserem Leben, bis einer kommt und uns und unser Lebenskonzept in Frage stellt.“ 

Weiter geht’s mit dem eigentlichen Grund des Beitrags. Auch wieder mit dem Bild überhaupt: 

Und los geht der Tag damit jeden zu versorgen. Die Kinder bekommen Frühstück, der Kater bekommt sein Futter [Randnotiz: er hat es den ganzen Tag verschmäht], und Mama bekommt ihr Lieblingsgetränk. Kalter Tee von Teekanne frio „Limette Minze“*, mit Sprudelwasser aufgegossen und ein Schuss Holunderblütensirup* mit dazu. So lecker. 

So langsam zieht Stück der Herbst bei uns ein. – Der August ist da so ein Übergangsmonat für mich. Oft ist nicht mehr richtig Sommer aber auch noch nicht Herbst. Und dieses Jahr ist es sowieso alles anders. Das Wetter war ja bisher gar nicht so richtig Sommer. 

Nach dem morgendlichen Sortieren legt der Kater sich nochmal hin. Es sei ihm gegönnt. 

Während Papa die Kinder bespasst finde ich einen Moment Zeit um zu arbeiten. 

Danach übernehme ich wieder. Als erstes Checken wir die Uhrzeit, übern Wochentage und stellen den Kalender auf den heutigen Tag. 

Dieser kleine Quatschkopf.

Ich muss noch Wäsche aufhängen. Tägliches ToDo. Oder doch schon Routine? Irgendwie haben wir mit vier Personen nie fertig gewaschen. 

Und wir machen mit unserer Playmobilfamilie einen Ausflug in den Streichelzoo. 

Und lesen vor. 

Zum Abschluss gibt’s auch noch mal was von mir. 

2 Gedanken zu “12 von 12 || August 2021

  1. Hi Franziska, ich hab dich eben bei den #12von12 entdeckt. Ich hab in deinem Blog gelesen. Machst du ja wirklich gut. Punkt!
    Im Ernst, solche unterschwellig miesen Kommentare höre ich auch oft – übrigens häufig von der Frage gefolgt, ob „man“ damit denn Geld verdienen könne und wenn ja, wie viel…
    Hab einen schönen Tag und laß dich nicht ärgern!
    Gruß
    Simone

    • Hallo Simone, vielen Dank für dein lieben Kommentar.
      Die Frage ob man mit dem Bloggen Geld verdienen kann wurde mir zu meinem Blog noch gar nicht gestellt. Ich glaub hier sind wir Landeier noch nicht so weit überhaupt daran zu denken. 😂
      Stattdessen gab’s die Frage in den letzten 19 Monaten häufiger zu meinem Direktvertrieb.
      Ich lass mich nicht ärgern. Versprochen.
      Dir noch einen schöne Abend.

Ich freu mich über Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s