Das gelbe Auto

Meistens werden wir als Mütter bei der Geburt unsere Kinder ins kalte Wasser geschmissen. Während wir beim Kauf eines Haustieres, oder bei der Adoption im Tierheim, darüber aufgeklärt werden was das Tier zum optimalen Leben in unserem Haushalt benötigt sieht es bei der Geburt des Kindes anders aus. Wir gebären unser Baby, es wird uns in die Arme gelegt und von nun an haben wir für mindestens die nächsten 18 Jahre 24/7 die Verantwortung für dieses Menschenkind. Nach zwei bis drei Tagen Krankenhausaufenthalt werden wir in unseren neuen Alltag entlassen. Wer sich früh genung darum gekümmert hat bekommt Besuch von einer Nachsorgehebamme und erhält zumindest in den ersten Tagen unterstützung.

Weiterlesen »

Der Herbst steht vor der Tür || Unsere Herbstdeko

Heute ist der 1. September. Meteorlogischer Herbstanfang also. Zeit für ein bisschen einfache Herbstdeko.
Was das angeht bin ich ja absolut kein Experte. Es darf hier das Einziehen was uns gefällt. Dabei lege ich zwar einen gewissen Wert auf farbliche passende Elemente und Sauberkeit, bin aber von Perfektion weit entfernt. Dass das in Ordnung ist, daran muss ich mich immer wieder erinnern. Gerade wenn ich Fotos für den Blog oder Instagram mache. – Sind wir ehrlich die wenigsten von uns haben ein perfekt durchdekoriertes Zuhause. Außerdem muss ich nicht in allen Bereichen die Beste sein.Weiterlesen »

12 von 12 || August 2021

Aus der Reihe doofe Kommentare hätte ich zum heutigen 12 von 12 etwas anzubieten. Ganz besonders gerne kommen die ja in einem Lob verpackt. So auch der folgende Kommentar: „Ich hab in deinem Blog gelesen. Machst du ja wirklich gut. Ich hätte dafür nicht die Zeit. Aber du bist ja nur zuhause.“ – Diese Aussage triggert mich ja total, und löst zunächst einen Energieschub aus. Schließlich will ich beweisen, dass ich nicht einfach nur zuhause bin und rumsitze. Und als wäre der Akku nicht eh schon oft genug auf Anschlag fang ich erstmal an mir noch weniger Pausenzeiten einzuräumen. Das geht auch über Wochen hinweg gut. Und am Ende ist da der Boden der Tatsachen, dieses Dumpfe Gefühl dass es schon wieder ein wenig zu viel war, in jedem Bereich noch mehr geben zu wollen. Und am Ende fühlt man sich dann wieder schlecht weil man’s halt nicht auf Kette kriegt. Weiterlesen »